Kunstflugtank 400ml Best.-Nr.236
Kunstflugtank 400ml Best.-Nr.236
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Kunstflugtank 400ml Best.-Nr.236
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Kunstflugtank 400ml Best.-Nr.236

Kunstflugtank 400ml Best.-Nr.236

Normaler Preis
$9.00
Sonderpreis
$9.00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. 4,50 € Versand Inland bis 2kg, bei Auswahl eines anderen Lieferlandes passen sich die Versandkosten entsprechend an.
Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2-3 Tage, Ausland 5-7 Tage

Versandgewicht des Artikels 98g

 

Anleitung Zusammenbau:

Die Formgebung dieser Tankserie erlaubt sowohl das volle Betanken als auch das fast völlige Entleeren des Tanks, was besonders wichtig ist.

Das Entlüftungsrohr wird in den oberen Hohlraum eingeführt, das Rohr zum Betanken und Entleeren in die Verlängerung der Sammelmulde am Tankboden. Dabei muss allerdings volle Bewegungsfreiheit des Pendels gewährleistet sein !

Der Messingring muß über den Hals des Tanks geschoben werden. Er verhindert, daß dieser aufplatzt, wenn er Gummistopfen durch die Verschraubung zusammengedrückt wird.

Der Zusammenbau ist aus der Explosionszeichnung ersichtlich. Das Gummiteil besitzt, außer dem Durchgang für die Schraube, zwei durchgehende Bohrungen für die Messingröhrchen zum Tankpendel/Vergaser und zur Entlüftung bzw. Druckanschluß.

Eine dritte Bohrung ist 'blind' ausgeführt und kann bei Bedarf leicht durchgestochen werden, falls ein weiter Anschluß, z.B. zum Betanken, angebracht werden soll.

Die Röhrchen müssen vorsichtig mit möglichst großem Radius gebogen werden. Die durch die Kaltverformung beim Biegen entstehenden Spannungen im Metall sollten durch kurzzeitiges Erhitzen der Röhrchen auf ca. 300° C verringert bzw. beseitigt werden, damit später keine Haarrisse auftreten. Dies kann mittels einer Gasflamme, z.Bsp.: Gaslötkolben mit Brennerdüse oder einer Elektroherdplatte geschehen. 

Vorsicht Verbrennungsgefahr ! Vorsicht beim Umgang mit offenem Feuer !

Nach dem Zusammenbau des Tanks muß die zentrale Schraube gründlich angezogen werden. Der Gummi verformt sich dabei und dichtet alles ab.